Vitamine befinden sich reichlich in vollwertigen, zur makrobiotischen Standardernährung gehörenden Nahrungsmitteln und werden am besten in ganzer Form als Teil der Nahrung selbst aufgenommen. Vitaminpillen können zu einem chaotischen Stoffwechsel und zu anderen Störungen des Gleichgewichtes beitragen. Die wichtigsten Vitamine, ihre Funktion und die besten Quellen werden nachstehend angegeben.




Vitamin A
Retinol und 8-Karotin, fördern die Gesundheit der Augen, der Haut und der inneren Gewebe; erhöht die Immunität; verringert das Risiko einer Tumorbildung und besonders von Lungenkrebs. Beste Quellen: Karotten, Winterkürbis, gelbe Kohlrübe, andere gelbe oder orangefarbene Gemüse, Brokkoli, Grünkohl und andere dunkelgrüne Blattgemüse sowie Nori-Meeresgemüse

Thiamin
Vitamin B1, wesentlich für den Kohlehydratstoffwechsel, die Fruchtbarkeit; schützt vor Beriberi. Beste Quellen: Vollkorngetreide, Bohnen, Gemüse, Samen, Nüsse und Meeresalgen, besonders Nori und Wakame.

Riboflavin
Vitamin B 2, wichtig für den Kohlehydrat- und Eiweißstoffwechsel; schützt Augen, Haut und Schleimhäute; fördert die Bildung von Antikörpern und roten Blutkörperchen. Beste Quellen: Vollkorngetreide, Bohnen, grünes Blattgemüse, Nori und Wakame.

Vitamin B 6
Pyridoxin, dient dem Kohlehydrat- und Eiweißstoffwechsel. Beste Quellen: Vollkorngetreide, Weißkohl, Nüsse.


Vitamin B 12
Kobalamin, dient zur Bildung der roten Blutkörperchen und zur Erhaltung der Nervengewebe; schützt vor perniziöser Anämie. Beste Quellen: vergorene Sojabohnenprodukte wie Miso, Shoyu- Sojasoße, Natto und Tempeh, Meeresgemüse (besonders Nori, Kombu und Hiziki), Fisch und Meeresfrüchte.

Niacin
Trägt zur Gesundheit von Zunge, Haut und anderen Organen und Gewebe bei; unterstützt die Fettsynthese, die Verwertung der Kohlehydrate und die Gewebeatmung; schützt vor Pellagra. Beste Quellen: Vollkorngetreide, Bohnen, Gemüse, Shiitakepilze und grüne Erbsen, Meeresgemüse, besonders Nori und Wakame, Samen und Nüsse.

Folsäure
Fördert die Bildung der roten Blutkörperchen. Beste Quellen: Grünes Blattgemüse und Meeresalgen, besonders Nori und Hiziki.

Vitamine C
Askorbinsäure, unterstützt die Bildung des Bindegewebes; trägt zur Heilung von Wunden und Knochenbrüchen bei; fördert die Bildung der roten Blutkörperchen; schützt vor einem Platzen der Kapillargefäßwände, vor häufigen Blutergüssen und schließlich vor Skorbut; verringert das Magenkrebsrisiko. Beste Quellen: Brokkoli, Senfblätter, Grün kohl und andere Blattgemüse; Erdbeeren, Kantalupen und andere frische, Jahreszeitliche Früchte aus der gemäßigten Klimazone.

Vitamin D
Calciferol, fördert die zur Knochen- und Zahnbildung notwendige Absorption von Kalzium; schützt vor Rachitis. Beste Quellen: Sonnenlicht, Fischtran

Vitamine
Tocopherol, verhindert die Oxydation von ungesättigten Fettsäuren, von Vitamin A und C und anderen Substanzen im Körper; senkt den Cholesterinspiegel im Blutserum und fördert den Blutkreislauf. Beste Quellen: Grünes Blattgemüse, nicht raffinierte Pflanzenöle, Vollkorngetreide und Bohnen.

Vitamin K
Trägt zur normalen Blutgerinnung bei. Beste Quellen: Grünes Blattgemüse.


Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF